So

29

Dez

2013

Hey Obba,

diesesmal gibts einfach nur ein Foto vom Spaziergang heute :-):

Schlaf schön, alter Knabe,

bis morgen

0 Kommentare

Mi

25

Dez

2013

Hey Großer,

wir hatten heute mal wieder Spaß miteinander, oder? So langsam muss ich mir nen neuen Trick überlegen, denn den eigentlich „Neuen“ empfindest Du mittlerweile schon als alt und laaaaaaaangweilig. Ich lass mir was einfallen.

 

Aber eigentlich schreibe ich aus einem anderen Grund. Dein Stallkollege ist gestern gestorben. Du hast das sicherlich mitbekommen. Er hatte das Gleiche wie Du vor ein paar Wochen, eine Darmdrehung. Doch für ihn kam leider jede Hilfe zu spät. Der Kerl war noch so jung, gerade mal 7 Jahre. Und er war ein kleiner Engel, ein richtiges „ich-mach-Dir-alles-Recht-Pferdchen“ und im Gegensatz zu Dir, fand er kuscheln und schmusen unglaublich toll. Ja, ich weiß, richtige Männer schmusen nicht, aber für Machogehabe ist gerade nicht der richtige Zeitpunkt. Auch Männer dürfen zum richtigen Zeitpunkt ein bisschen Nähe zulassen, das macht sie erst zu richtigen Männern.  Merk Dir das!

 

Wieder zurück zum Thema: Weißt Du eigentlich was für ein fu…-schei…-Glück (entschuldige die Kraftausdrücke, aber genau die müssen hier rein) wir hatten mit Deiner Kolik ? Auch wenn die Kolik damals schlimm war, Dir unglaubliche Schmerzen verursacht hat, mich total fertig gemacht hat, mich mein ganzes Weihnachtsgeld gekostet hat, hat es auch was Positives gebracht: Das zwischen uns ist noch tiefer geworden. Du vertraust mir mehr, lässt mich näher an Dich ran und wenn ich nicht aufpassen würde, würdest Du Dich nun sogar auf meinen Füßen wälzen. Ich konnte Dir endlich mal beweisen, dass man mir wirklich vertrauen kann und ich auch in dunklen Zeiten an Deiner Seite bin.  

 

Das war´s eigentlich schon, was ich Dir sagen wollte: Wir haben ein verdammtes Glück und deshalb sollten wir jede Minute die wir miteinander verbringen schätzen und genießen.

 

You're simply the best old master

0 Kommentare

Di

17

Dez

2013

Hallo mein Großer,

 

 

heute warst Du etwas abwesend. Geht’s Dir nicht so gut? Muss ich mir Sorgen machen? Mach Dir das Wetter zu schaffen? Der Wetterwechsel, wie wir ihn gerade haben, ist nichts für Dein schwaches Herz, was? Aber hey, das ändert sich auch wieder. Dafür haben wir heute, ganz entspannt,  einen Vollmondspaziergang gemacht. War schön, oder?

 

Ich hab ein Video von Dir ;-). Allzu viel erkennt man nicht, aber  das ist  egal, wir legen bei uns doch auch keinen Wert auf Perfektion, dann muss das Video auch nicht perfekt  sein. Wir haben damals „Herankommen“ auf Kommando geübt. Meist legst Du ja fest, wann Du zu mir rennen magst, nicht wahr, Du Schlitzohr? Stellst Dich immer in das gleiche Eck der Halle und flüsterst mir dann: „Lady, auf, lauf zur anderen Seite der Reithalle und dann schrei mir. Du wirst sehen, ich renne zu Dir, so schnell ich kann.“ Bei dem Video hast Du vorher ja noch in den Trab gewechselt, lag wohl an dem komischen Ding was ich in der Hand hatte, das man Handy nennt. Normalerweise gibt’s nen Vollstopp im Galopp.

 

Schlaf schön, mein Altertümchen und halt die Ohren steif!

Ich liebe Dich!!!

0 Kommentare

Di

19

Nov

2013

Hey Supermodel,

Heute gibts einfach nur Bilder von unserem Abend gestern :-):

Ich liebe Dich :-),

schlaf schön, Großer!

0 Kommentare

Mi

16

Okt

2013

Hey Schlabberbacke,

ich hab da was im Netz geklaut, aber so schön, dass ich es Dir nicht vorenthalten möchte:

 

"Nur ein Pferd"

Von Zeit zu Zeit sagen Leute zu mir:"wach auf, es ist nur ein Pferd!" oder " das ist aber viel Geld für „nur ein Pferd". Sie verstehen nicht warum man diese Wege zurück legt, soviel Zeit investiert, oder die Kosten trägt die„ nur ein Pferd" mit sich bringt.

Manche meiner stolzesten Momente verdanke ich "nur einem Pferd". Viele Stunden sind vergangen in denen meine einzige Gesellschaft "nur ein Pferd" war, aber ich fühlte mich nicht ein einziges Mal missachtet.

Einige meiner traurigsten Momente wurden durch "nur ein Pferd" hervorgerufen und an dunklen Tagen war es "nur ein Pferd" dessen freundliche Berührung mir Wohlbefinden und die Stärke um den Tag zu überstehen brachte.

Falls du auch denkst es ist "nur ein Pferd", dann wirst du vermutlich Sätze kennen wie " nur ein Freund", " nur ein Sonnenaufgang" oder "nur ein Versprechen". Es ist "nur ein Pferd", welches das Wesentliche aus Freundschaft, Vertrauen und purer unverfälschter Freude in mein Leben bringt.

"Nur ein Pferd" ruft in mir das Mitleid und die Geduld hervor, die mich zu einem besseren Menschen macht. "Nur ein Pferd" bringt mich dazu früh aufzustehen, lange Spaziergänge zu machen und sehnsüchtig in die Zukunft zu blicken.

Deswegen ist es für mich, und den Menschen wie ich es bin eben nicht "nur ein Pferd", sondern eine Verkörperung aller Hoffnungen und Träume für die Zukunft , geliebter Erinnerungen und der pure Genuss der Gegenwart. "Nur ein Pferd" zeigt was gut an mir ist und lenkt meine Gedanken ab.

Ich hoffe die anderen Menschen können eines Tages verstehen, dass es nicht "nur ein Pferd" ist, sondern etwas, dass mir Menschlichkeit verleiht und mich zu mehr macht als "nur einer Frau“!

Verfasser leider unbekannt

0 Kommentare

Di

01

Okt

2013

Hallo Stehaufpferdchen,

 

na, müde von der Koppel heute?

 

Gestern vor zwei Wochen, mir kommt es vor als wäre es schon ewig her, hab ich mich schon von Dir verabschiedet da ich dachte, Du lässt mich jetzt im Stich. Kannst Du Dich daran erinnern? Nein? Stimmt, bist ja ein Mann, da wird lieber verdrängt, wie konnte ich vergessen ;-).

 

Aber ich, ich weiß es noch. Ich wurde sonntagmorgens um 7 Uhr mit einem Anruf geweckt, ich solle sofort in den Stall kommen, Dir ginge es nicht gut. Ich hab mir nur schnell was angezogen, Mio ins Auto gepackt und bin zu Dir. Als ich Dich in der Halle gesehen habe schossen mir sofort Tränen aus den Augen, mir wurde richtig übel vor Angst. Du standst in der Ecke der Reithalle, Dein Kopf hing nur noch schlaff runter, Deine Augen waren klein und tränten, aus den Nüstern lief der Rotz. Dein ganzer Körper ein Krampf. Ich wollte Dich ansprechen, aber Du hast mich nicht mal mehr wahrgenommen. Wir legten Dir die Decke über, aber dann hast Du um Dich geschlagen, erst mit den Hinterbeinen, dann mit den Vorderbeinen. Ich sofort den Notdienst gerufen und gedacht, ich hol nun den Tierarzt um mein Pferd einzuschläfern.

 

Ich warte und warte, der Tierarzt brauchte ewig. Irgendwann hast Du Dich hingelegt. Ich hätte mich am liebsten in ein Eck verkrochen und lauthals geweint, aber ich konnte Dich ja nicht im Stich lassen. Ich hab mich zu Dir gesetzt, sanft Deinen Kopf gestreichelt, Deinen Hals, Deine Nüstern, Deine Stirn. Immer mal wieder hast Du mit den Beinen gestrampelt. Ich dachte das wäre der letzte Todeskampf. Wenn Du Dich dann wieder etwas entspannt hast, schaute ich ab und an auf Deinen Bauch, ob Du überhaupt noch atmest. Das ging über eine viertel Stunde so.

 

Und dann passierte, was keiner von uns erwartet hatte: Auf einen Schlag bist Du aufgesprungen, hast Dich geschüttelt und laut gewiehert. Ich weiß, das war alles nicht lustig, aber ich musste in dem Moment tatsächlich lauthals lachen. Das so war so typisch Du: Immer für eine Überraschung bereit und dann hatte ich wieder Hoffnung. Ich wusste: „Nein, der Kerl will nicht sterben, nicht jetzt!“

Als der Tierarzt dann endlich kam stellte er fest, dass sich ein Stück von Deinem Darm gedreht hat. OP wäre in Deinem Alter nicht in Frage gekommen, so hatten wir nur eine Chance: Schmerzmittel und Infusionen. Wir mussten den Tag über abwarten und erst am Abend sollte sich entscheiden, ob Du das überlebst oder ich Dich einschläfern muss.

 

Nach einem  langen Tag warten, hoffen, bangen, zweifeln mit und bei Dir bekamen wir am Abend dann die erleichternde Nachricht, dass wir gute Chancen hatten und sollte in der Nacht keine Verschlimmerung mehr eintreten, hättest Du es überstanden.

 

Tja und was soll ich sagen, nach einer sehr kurzen Nacht begrüßte mich am nächsten Morgen ein hungriges Pferd mit einem sanften wiehern und ich wusste: Mein Großer is back!

 

Du hast Dich so schnell davon erholt, schon zwei Tage später hätte man, außer der Schramme am Auge, niemals vermutet, dass die Tage zuvor, Dein Leben am seidenen Faden hing. Manchmal passieren eben doch noch kleine Wunder und das Glück hatten wir definitiv auf unserer Seite.

 

Du bist eben mein kleines Glückspferdchen!

 

Schön, dass es Dich gibt Du Kämpfer, ich liebe Dich!

0 Kommentare

Fr

13

Sep

2013

Hey Kaum-Mehr-Briefe-Empfänger ;-),

der letzte Brief ist schon etwas länger her. Aber da Du mehr auf persönlichen Kontakt stehst als auf geschriebene Worte, hab ich die wenige Zeit die ich hatte lieber mit Dir verbracht als zu schreiben. Daher wirst Du mir die fehlenden Briefe sicherlich verzeihen :-).

 

Aber ich dachte ne kleine Zusammenfassung unserer Fotos aus diesem Sommer (meist war nur das Smartphone dabei, macht aber nichts, siehst immer toll aus ;-)) müssen wenigstens drin sein. Viel Spaß beim Rückblick:

0 Kommentare

Do

11

Apr

2013

Happy Birthday altes Haus!!!

28 Jahre, Mensch Hotte, Du bist älter als die meisten Freundinnen von mir ;-).Als Du zur Welt kamst, da war ich gerade mal 5 Jahre alt. Irgendwie unvorstellbar, dass es Dich schon so lange gibt.

 

Trotz des schlechten Wetters haben wir die "Pferdchen-frisst-Gras-Frauchen-trinkt-in-Gesellschaft-ein-Bier"-Saison feierlich eröffnet. Denn Dein Ersatzfrauchen ließ sich das Ereignis auch nicht entgehen.

 

Und zur Feier des Tages gab’s für Dich auch ein Bier, ein "Kinderbier" natürlich ;-). Mein letztes, leckeres Karamalz hab ich für Dich geopfert. Lecker war´s, gell :-)?

 

Die 30 bekommen wir auf jeden Fall voll, oder?

 

Ich freu mich jetzt noch ein bisschen über Dein Geburtstag und freu mich schon auf morgen!

 

Feier nicht so wild,

 

Deine Altenpflegerin

 

0 Kommentare

Sa

06

Apr

2013

Hallo Mähre ;-),

der Wetterumschwung kommt und du hast es gleich zu spüren bekommen. Als Dein Kreislauf am Freitag im Keller war, haben wir ihn mit Bewegung wieder etwas in Schwung bekommen. Aber mein freches Pferd war für seine Verhältnisse viel zu ruhig. Am liebsten hätte ich mich für die Nacht zu Dir in die Box gelegt.

 

Ich bin heute morgen gleich zu Dir in den Stall gedüst um zu schauen, wie´s Dir geht. Du warst zwar wieder einigermaßen fit, aber immer noch so träge und unlustig.

 

Ich war den ganzen restlichen Tag völlig niedergeschlagen. Ich denke immer, dass es jetzt abwärts geht und die Zeit gekommen ist. Da letzte Woche Deine Freundin (sie war "erst" 24 Jahre) morgens einfach nicht mehr aufgewacht ist, bin ich, was dieses Thema angeht, eh sehr sensibel im Moment.

 

Umso schöner war dann unser zweiter Spaziergang heute Abend. Du warst wieder wie ausgewechselt, wir hatten viel Spaß und ich konnte wieder mächtig über Dich lachen. Wahnsinn, wie Dein Wohlbefinden meine Stimmung beeinflusst. Geht’s Dir nicht gut, dann leide ich innerlich total und steh völlig neben mir. Geht’s Dir dann wieder gut, dann werde ich überhäuft mit Glücksgefühlen und könnte die ganze Welt umarmen.

 

Heute umarme ich die Welt und wenn ich an Dich denke, dann freu ich auf unsere Zukunft.

 

Also schlaf schön Großer, bleib noch ne Weile bei mir, ich kann nicht ohne Dich

 

Deine Altenpflegerin

 

PS: Nächste Woche hab ich Urlaub, das passt doch ganz gut. Wenn jetzt das Wetter so richtig umschlägt, bin ich bei Dir und wir kriegen das hin. Ganz sicher!

0 Kommentare

Mo

01

Apr

2013

Hallo Schatz,

Fast wieder nur ein Bild. Aber manchmal sagen Bilder mehr als tausend Worte ;-). In 10 Tagen feiern wir Deinen 28. Geburstag! Das wird ne Party, versprochen ;-).

 

 

Ich liebe Dich, Großer,

schlaf schön!!!!

0 Kommentare

So

10

Feb

2013

Du und ich

0 Kommentare

Sa

15

Dez

2012

Das Auge

0 Kommentare

Fr

14

Dez

2012

Hallo Großer,

Du wirst heute in meinen Glückstagebuch verewigt ;-). Ich hab mich total gefreut, daß Du heute nach dem Wälzen das erste Mal entspannt liegen geblieben bist und ich Dich streicheln durfte. Dafür gabs natürlich gleich 3 Äpfel und eine Karotte. Mehr hatte ich leider nicht in der Jacke, sorry ;-).

 

Und jeder der uns in letzter Zeit in der Halle sieht, ist verblüfft wie fit und gut Du drauf bist. Und auch ich muss mich manchmal noch wundern, obwohl ich die schon laaaaaange kenne. Letzte Woche, beim spazieren gehen, hast Du "am Führstrick" auf der großen Wiese gemeint, wenn Du schon nicht rennen darfst, dann buckelst Du halt so. kannst Du Dich daran erinnern? Es konnte Dir nicht schnell genug gehen. Ja, Du bist schon ein verrückter Dinger.

 

Schlaf schön,

Deine Altenpflegerin

 

 

 

 

0 Kommentare

Sa

17

Nov

2012

Hallo Heustauballergiker,

was wäre mein Leben ohne die ultimative Heufrage. Wer keine Probleme hat oder noch welche dazu möchte, kauft sich einfach ein Pferd mit Heustauballergie. Damit ist das Hirn dann etliche Stunden beschäftigt, vor allem nachts, wenn man eigentlich schlafen sollte.

 

Auch heute Nacht werde ich mich wohl wieder schlaflos im Bett hin und her wälzen. Denn Heu nass machen war heute Abend mal wieder erschwert und nur mit Erfinderreichtum möglich. Heu nass machen ist ja bekanntlich nicht so schwer, man braucht Heu und Wasser. Beides sollte in einem Pferdstall eigentlich vorhanden sein.

 

Nur was macht man, wenn das Wasser einfach abgestellt wurde? Erst mal blöd klotzen! Also klotze ich heute mal wieder blöd und ging dann auf die Suche. Nachdem ich mehre Schlauchteile aneinander pfriemelte, einen laufenden Wasserhahn fand und meine Wanne so umstellte, dass der Schlauch reichte, klappt es noch. Nur wird das sicherlich nicht auf Begeisterung seitens der Stallbesitzer stoßen und daher bin ich mal wieder gespannt wie´s weitergeht. Spannung gehört bei einem Heustauballergiker unweigerlich dazu. Darum nochmal Werbung: „Hast Du ein langweiliges Leben? Kauf Dir einen Heustauballergiker, der bringt Spannung rein!“

 

Eine Heustaballergie löst bei vielen Menschen wohl eine Art Amnesie aus, denn selbst wenn sie mal davon wussten, dass ein Pferd darunter leidet, scheinen sie es auf einmal vergessen zu haben.

 

Im ersten Stall ging eine Freundschaft daran zu Bruch. Es war nicht irgendeine Bekanntschaft, nein ich war Trauzeuge bei der Stallbesitzerin. Heu nass machen war ein Dauerthema und obwohl ich es selbst machte, wurden mir immer mehr Steine in den Weg gelegt. Ich würde mein Pferd verhätscheln, wurde mir gesagt. Und so ging ich schweren Herzens auf die Suche nach einem neuen Stall.

 

Ich fand einen, bei dem sich alles super anhörte (bis auf den Preis ;-)), aber mit der Fahrtzeit und Benzinkosten wäre das auf Dauer nicht möglich gewesen. Und so beschloss ich, meinem Pferd zuliebe umzuziehen. Er sollte den Stall haben, in dem Heustaballergiker herzlich willkommen sind, die Stallbesitzer das Heu nass machen und im Winter eh nur Heulage gefüttert wird.

 

Aber nach ein paar Jahren erkrankten auch diese Stallbesitzer an der noch unerforschten Krankheit: „Heustauballergiker-Amnesie“. Von einem Sommer auf den anderen wurde das Versprechen vergessen und nachdem sich die Silage im Frühjahr dem Ende zuneigte, hustete mein Pferd sich die Lunge aus dem Leib. Gesagt, dass das Heu nichtmehr nass gemacht wird, hat es mir niemand. Er bekam einfach trockenes Heu gefüttert. Erst nachdem ich es zur Sprache brachte erkannte ich die Krankheit der „Heustauballergiker-Amnesie“. Sie wussten nichts mehr davon, dass sie es die Jahre zuvor gemacht haben. „Wenn er nasses Heu braucht, dann musst du uns welches hinstellen“. Und so blieb mir nichts anderes übrig, als wieder selbst Hand anzulegen.

 

Und heute wieder diese Amnesie. Das Wasser wird einfach abgestellt. Es wurde wieder ganz vergessen, dass ich jeden Abend in den Stall komme um Heu zu nässen und jeden Morgen zwei Körbe davon vor der Box stehen. Keine Info, keine Lösungsvorschläge.

 

Was ist das denn schon, nasses Heu? Es ist doch wirklich nicht viel, aber es hat eine großartige Wirkung. Es ermöglicht einem Lebewesen das Recht auf ein gesundes Leben. Ohne würde es irgendwann qualvoll ersticken oder man würde es wegen angeblicher Dämpfigkeit einschläfern. Dabei wäre es so einfach: Man braucht nur Wasser, einen Schlauch und eine Wanne!

 

Aber Du brauchst Dir keine Sorgen machen, Großer. Ich hab Dich noch nie im Stich gelassen. Ich werde solange Du lebst für Deine Gesundheit kämpfen, auch wenn ich mich dafür immer wieder unbeliebt machen muss. Denn ich bin es, die für Dich verantwortlich ist.

 

Schlaf schön Großer,

 

Deine schlaflose Altenpflegerin

3 Kommentare

Do

25

Okt

2012

Hallo Fußballstar ;-),

jetzt kommt langsam die Zeit, in der ich Dich wieder ohne Koppelgang auslasten muss. Bei so nem Opi wie Dir ist das garnicht so einfach. Vor ein paar Wochen haben wir ja mal wieder richtig was unter dem Sattel gearbeitet. Du warst voll dabei und es war richtig schön, daß Du so begeistert dabei warst. Aber irgendwie zieht es mich nichtmehr in den Sattel.

 

Daher gibts Alternativ-Programm. Für das zweite Mal Fussballtraining stellst Du Dich garnicht schlecht an ;-).

 

 

0 Kommentare

Fr

07

Sep

2012

Hey Du Schlack,

ich glaub heute waren ein paar Sachen unklar. Ich werde es Dir noch mal erklären, pass auf:

 

Wenn Frauchen mit Dir ohne Sattel ins Gelände geht und nach der ¾ Stunde schon etwas geplättet ist, da sie nicht mehr so in Form ist, dann

 

1. meint sie mit „möchtest Du galoppieren?“ einen schönen gemütlichen Seniorengalopp und nicht, dass Du von null auf hundert durchstartest.

 

2. Du nicht im Vollspeed über die Wiese pfeifen sollst. Wir sind nicht auf der Flucht und

 

3. Du Deine Freude doch auch anders ausrücken kannst als Du es heute getan hast. Auch wenn Freudenbuckler eine Kommunikationsform ist, die Frauchen recht schnell versteht, ist dies ohne Sattel im wilden Galopp nicht sehr angenehm.

 

Heute dachte ich für einen kurzen Moment wir hätten Premiere und mein Satz: „Seit ich meinen Großen kenne ist noch nie jemand runter gefallen“ wäre Geschichte. Verrückt, dass ich mich über Deinen jugendlichen Leichtsinn auch noch freue ;-).Auf eine Wiederholung bin ich aber trotzdem nicht scharf, schreib Dir das hinter die Ohren!

 

Hab Dich lieb Du wilde Sau ;-)

Schlaf schön, bis morgen

 

Deine Babysitterin

0 Kommentare

Mo

30

Jul

2012

Hallo Gute-Laune-Pferd,

Kaum zu glauben, daß Du schon 27 bist :-)
Kaum zu glauben, daß Du schon 27 bist :-)

was war denn heute Morgen mit Dir los? Deine gute Laune und Energie war total ansteckend. Schon auf der Koppel hast Du in den zweiten Gang geschalten, auf dem Weg in den Stall warst Du total anhänglich ist hast immer Deine Schnuffel an mich gedrückt. Im Stall angekommen hast Du Dein Kraftfutter stehen lassen und wolltest unbedingt noch was mit mir machen. Was für ein Glück, dass noch etwas Zeit hatte, das konnte ich mir ja nicht entgehen lassen. In der Stallgasse hattest Du es schon so eilig, dass der Schritt zur Fortbewegung nicht mehr reichte ;-). Ob das an Deiner neuen Frisur liegt ;-)? Die haben wir Dir am Samstag zur Erleichterung bei der Hitze geschoren. Hübsch ist sie nicht gerade, aber wahre Schönheit kommt ja bekanntlich von innen, nicht wahr ;-)?

 

Ich hab heute ein paar Fotos von einen „Gute-Laune-Pferd“ geschossen. Willst Du sie sehen?

 

Ich wäe so gerne noch viel länger geblieben. Aber Frau hat noch andere Verpflichtungen. Freu mich schon auf heute Abend!

 

Hab Dich lieb,

Deine Altenpflegerin

0 Kommentare

Do

26

Jul

2012

Hey Großer,

hast Du Dich über Deine neue Koppel gefreut heute? Was für eine Frage, nicht? Klar, Als ich ging hast Du lieber noch mal nen Schritt von mir weg gemacht, nicht dass ich auf die Idee kommen sollte Dich wieder mitzunehmen ;-). So war es doch zu verstehen, oder?

 

In letzter Zeit mach ich mir viele Gedanken über Euch Pferde und uns Menschen. Ich frag mich, wer profitiert von dieser Gemeinschaft? Warum haben wir Menschen Pferde? Früher wart ihr überlebenswichtig für uns. Als es noch keine Autos gab, habt Ihr uns getragen oder gefahren, als es noch keine Maschinen gab, hat Ihr den Acker für uns gepflügt und Holz gerückt. Ich kann es verstehen, dass wir Euch dafür „benutzt“ haben. Doch heute? Heute müsste es Euch eigentlich gut gehen. Denn Ihr seid mittlerweile durch Autos und Traktoren ersetzt und Ihr werdet lediglich aus Leidenschaft gehalten.

 

Doch je genauer ich hin schau, desto bewusster wird mir, dass Ihr oft nicht geliebt werdet, weil Ihr fühlende Wesen seid, sondern da man Euch reiten kann. Ihr werdet in kleine Boxen gesperrt, kommt oft einmal am Tag für eine Stunde raus um „bewegt“ zu werden. Und wenn wir Menschen Euch bewegen, dann trainieren wir Euch hauptsächlich über Strafe. Wir fügen entweder Strafe hinzu in dem wir mit dem Schenkel klopfen, mit der Gerte nachhelfen, den Zügel weiter aufnehmen oder die Sporen einsetzen. Wenn wir Euch zeigen sollen, dass Ihr was gut gemacht habt, dann nehmen wir zur „Belohung“ die Strafe weg indem wir den Zügel etwas lockerer lassen oder die Gerte nicht mehr zum Einsatz kommt.

 

Falls einer von Euch dann mal mutig genug ist sich zu widersetzen (wir Menschen würden uns schon viel früher wehren, glaub mir das), dann seid Ihr zickig und es wird höchste Zeit Euch zu zeigen „wo der Hammer hängt“. Mal ein bisschen Respekt verschaffen, nennt man das. Doch wir verschaffen uns dadurch keinen Respekt vor Euch, sondern wir erzeugen nur soviel Angst, dass Ihr das nächste Mal dem Druck aus dem Weg geht. Respekt bedeutet u.a. „Wertschätzung“. Kann man Gewalt wertschätzen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass Ihr uns für dieses Verhalten schätzt. Und „Wert“ hat es auch keinen ;-).

 

Gut, dass wir Beide aus dem Alter raus sind, in dem wir es nötig haben, uns gegenseitig Respekt zu verschaffen, oder ;-)?

 

Ich wünsch Dir ne gute Nacht,

bis morgen früh, ich hol Dich rechtzeitig, versprochen.

 

Schlaf schön und übertreib es nicht mit der neuen Koppel, Du musst wirklich nicht das ganze Gras heute Nacht fressen ;-).Morgen ist es immer noch da.

 

Hab Dich lieb

 

Deine Altenpflegerin

1 Kommentare

Fr

20

Jul

2012

Hallo mein Schnuckel,

Du weißt gar nicht wie Happy ich bin.

 

In letzter Zeit bist Du ja nicht sehr klar gegangen. Ja, ich weiß, ich muss aufhören, immer so schwarz zu sehen, Deine Beine sind auch nicht mehr die Jüngsten und auf der Koppel darf pferd sich auch mal vertreten. Aber die Seniorentage scheinen Dir gut getan zu haben, stimmts?

 

Eigentlich hatte ich heute nen scheiß Tag, warum kann ich Dir gar nicht sagen. Ich war ausgelaugt und man konnte mich heute selten lächeln sehen.

 

Doch dann kamst Du! Schon bei der Begrüßung hast Du vor Energie gesprudelt. In der Reithalle war Deine Motivation so ansteckend, dass ich doch tatsächlich diesen sch.. Tag vergessen konnte. Als Du dann noch ganz klar und stolz von Dir aus zu traben begannst, war der Tag gerettet. Deine „Schau mal, bin ich nicht ein toller Kerl?“-Buckler waren zwar nicht mehr nötig, aber ich muss sofort lächeln, wenn ich daran denke :-).

 

Den krönenden Abschluss für heute hatte ich dann auf der Koppel bei Dir. Ich könnte stundenlang unter dem Apfelbaum sitzen, ein Koppel-Bier trinken und Dir und Deinem Mädel beim Grasen zuschauen. Vor allem wenn Du, wie heute, so flott unterwegs bist.

 

Wärend ich Dir diesen Brief schreibe, bist Du gerade noch mit Deinem Mädel auf der Koppel. Ihr habt mir ja zu verstehen gegeben, daß Ihr draussen schlafen möchtet. Das ist ok. Ich komm morgen früh und hol Euch rechtzeitig.

 

Bis morgen,

schön, daß es Dich gibt

 

Deine Altenpflegerin

0 Kommentare

Mi

18

Jul

2012

Hey Du Frauenheld,

während Du mit Deinem Mädel gekuschelt hast:

Hab ich ausnahmsweise mal nicht nur Dich beobachtet ;-) sondern auch Deine wilden Koppelnachbarn:

 

 

0 Kommentare

So

15

Jul

2012

Hey Schlabberbacke,

warum musst Du eigentlich immer meine Pläne zunichte machen? Gestern hab ich extra ganz viele Karotten geschnippelt und wollt ein bisschen Trick-Training mit Dir machen. Doch was machst Du? „Öhhm, na ja, wenn das Leckerli nicht zu mir kommt, dann mag ich es auch nicht haben. Ich geh dann mal. Tschö, bis gleich. Doch beeil Dich bitte, ich mag mein Müsli haben!“ Dann hast Du die Reithallentüre aufgemacht und bist in Deine Box gedackelt. Ja, gut, ich bin selber schuld, ich weiß. Seit dem Clicker-Training setzt Du Dein Hirn auch dann selbstständig ein, wenn es nicht gerade zu meinem Vorteil ist, wie z.B. Hallentüre öffnen.

 

Also wollt ich heut mal nicht viel mit Dir machen und hab stattdessen meine Kamera mitgebracht um ein paar Bilder von Dir zu knipsen.

 

Doch als ich kam und Dir einen meiner frisch gepflügten Äpfel anbot, hast Du Dich garnichtmehr eingekriegt. Also Planänderung. Boxentüre auf, in die Reithalle und Du bist fleißig hinter. Aber nicht nur in die Reithalle. Keinen Meter konnte ich gehen, ohne Dich an meiner Seite kleben zu haben. Auch wegrennen war vergeblich :-). Also haben wir heute nun mal wieder Fratzenbilder ;-).

 

Wir hatten schon Spaß heute, gell?

 

Freu mich schon auf Morgen,

hab Dich lieb,

 

Deine Altenpflegerin

 

 


0 Kommentare

Sa

14

Jul

2012

Hallo mein Freund,

kennst Du das Gebet eines Pferdes?

 

Glaube nicht, ich bin Deine Eroberung,

ich bin Dein Gefährte.

 

Sprich zu mir,

ich kann Dich verstehen.

 

Führe mich,

ich weiß zu gehorchen.

 

Vertraue mir,

ich werde Dein Vertrauen nicht missbrauchen.

 

Mach mich nicht zu Deinem Slaven,

sondern zu Deinem Freund.

 

Du wirst keinen besseren haben.

 

(Gebet eines Pferdes)

 

 

Wenn ich diese Gebet lese, muss ich immer daran denken, was für ein toller Freund Du warst, als Gero, meinen Hund, starb (klar, ich weiß, dass ich Dir nicht erklären muss, wer Gero war, aber vielleicht hält sich ja jemand nicht an das Postgeheimnis ;-)).

 

Der erste Weg war zu Dir. Ich sahs in Deiner Box und heulte mich bei Dir aus. Tagelang stand ich nur noch neben mir. Du warst so unglaublich. Normalweise haben wir schon ab und an die Diskussion, welchen Weg wir nun gehen oder ob Umdrehen nicht die bessere Option ist, nicht wahr Du kleiner Faulpelz? Aber als Gero starb hast Du mich in meiner Trauerphase einfach nur getragen. Ich hab mich jeden Abend auf Deinen Rücken gesetzt, Dir erklärt "ich will einfach nur in den Wald". Den Rest hast Du übernommen. Du bist gelaufen und gelaufen und gelaufen während ich mich oft heulend in Deiner Mähne vergraben habe. Du wolltest nicht zurück in den Stall, Du wolltest keine Abkürzungen nehmen und Du warst so mutig, dass Dich nichts erschreckten konnte.

 

Als es mir furchtbar dreckig ging, warst Du bedingungslos für mich da. Danke mein Freund! Das werd ich Dir nie vergessen!

 

Ich liebe Dich, Großer!

Schlaf schön,

 

Deine Altenpflegerin

0 Kommentare

Mi

11

Jul

2012

Na Du,

Hast Du meine Terror-Kuschel-Attacke gut überstanden ;-)?

 

Weißt Du, Deine Ärztin meinte, Deine Blutwerte sind einwandfrei. Bis auf einen Selenmangel sieht alles richtig gut aus. Das sind doch mal schöne Neuigkeiten, oder? Das Selen werde ich gleich noch bestellen. Du kennst es schon, Du hast es schomal bekommen. Das schmeckt garnichtmal so schlecht.

 

Allerdings kein Grund deswegen wie ein Verrückter über die Koppel zu buckeln. In Deinem Alter sollte man sich etwas gemächlicher freuen ;-). Ja, ich habs heute genau gesehen, Du alter Angeber. Jetzt wundert es mich nichtmehr, daß Du Du mir innerhalb von 6 Wochen schon zwei Mal ohne Eisen nach Hause kamst.  

 

Heute fass ich mich kurz, muss dringend ins Bett. Immerhin möchtest Du morgen früh sicherlich pünktlich von der Weide geholt werden, stimmts?

 

Bis bald Großer,

wünsch Dir ne schöne Nacht mit Deiner Freundin,

hab Dich lieb

 

Deine Altenpflegerin

0 Kommentare

Di

10

Jul

2012

Hey Wirbelwind ;-),

ich musste heute an unsere ersten Ausritte denken und schmunzeln. Kannst Du Dich erinnern? Wir waren mit den Reitschulmädels unterwegs und eigentlich solltest Du die Gruppe anführen. Ich staunte damals nicht schlecht, als sogar das kleinste und älteste Shetlandpony an uns vorbeizog während Du Dich im versammelten Galopp nicht hast aus der Ruhe bringen lassen. Das war sicherlich ein Bild für Götter. Ein kleines weißes Zottelpony, das unter Deinen Beinen hätte durchlaufen können, rannte an Dir vorbei, während Du nicht wusstest wo Dein Gaspedal sitzt ;-). Da hätten die anderen Dich sogar im Schritt überholen können, so langsam warst Du ;-). Aber Du warst halt vorher ein artiges Dressurpferd, da waren wilde Jagten durch den Wald wohl verboten.

 

Ich hatte mich schon fast damit abgefunden die Nachhut zu bilden, da machte es bei Dir von dem einen auf den anderen Moment, „klick“ und Du ranntest wie ein Weltmeister. Weißt Du das noch? Bestimmt! Auf einmal hattest Du richtig Spaß am Laufen und für Dich gab es nur ein Ziel: „Ich will Erster sein, ich will Erster sein! Erster! Erster!!! Yeahh, Eeeeeeeeeerster!!!“.

 

Du wurdest bei den Ausritten mit den Reitschulmädels das beste Verlasspferd was man sich nur wünschen kann. Hielten wir die Stellung vorne, hast Du keinen mehr vorbeigelassen und wollte sich doch einer an uns vorbei drängeln, schwenkte Dein Hinterteil blitzschnell hin und her und versperrte den Weg. Und haben wir doch mal andern den Vortritt gelassen, warst Du zwar wenig erfreut darüber und hast mir das auch zu verstehen gegeben, aber dabei warst Du immer höflich und wurdest nie blöd zu mir.

 

Am meisten Spaß hattest Du mit Deinem Kumpel, dem Traber im Stall, nicht wahr? Der konnte aber auch ganz schön rennen, das muss ich zugeben. Wettrennen auf dem Eis hättet Ihr Beide aber trotzdem nicht veranstalten müssen. Nein das hat mir nicht gefallen. Gar nicht gefallen! Ja, ich gebe es zu, wir haben gelacht. Aber nur da wir uns über Eure Entschlossenheit gefreut haben. Ich hab es damals nämlich genau gesehen, dass es eine abgesprochene Sache war. Ihr habt Euch einmal kurz in die Augen geschaut und dann aus dem Schritt gleichzeitig den Turbogang eingelegt. Wie zwei freche Jungs habt ihr gegrinst ;-).

 

War ne schöne Zeit, oder?

 

Ich wünsch Dir eine gute Nacht, Wirbelwind,

hab Dich lieb,

bis morgen

 

Deine Altenpflegerin

 

 

0 Kommentare

Mo

09

Jul

2012

Hallo Großer,

nach dem Tierarztbesuch kullerten mir im Auto Tränen über die Wangen. Keine Sorge, ich war nicht traurig. Es waren Freudentränen! Deine Ärztin sagte, Du siehst toll aus und überhaupt nicht wie 27 Jahre. Und, halte Dich fest, sie meinte, dass ich Dich so schnell nicht los werde ;-). Ich sagte ja schon immer: „Du wirst auf jeden Fall 32 Jahre.“ Und ich werde Recht behalten, denn Du weißt doch, ich habe immer Recht.

 

Am Mittwoch bekomme ich Deine Blutwerte. Aber dem können wir glaub ganz gelassen entgegen sehen meinte Deine Ärztin. Wenn ich Dir also am Mittwoch freudestrahlend um den Hals falle (ja, ich weiß, das magst Du nicht), dann weißt Du, wir werden noch gaaanz viel Spaß miteinander haben. So wie hier auf dem Video. Erinnerst Du Dich? Das haben wir dieses Jahr im April gemacht. Müssen wir bei Sonnenschein unbedingt noch mal wiederholen:

So, jetzt muss ich mich aber fertig machen. Du wartest sicher schon auf mich. Heute Nacht darfst Du mit Deinem Mädel draußen schlafen. Freust Du Dich schon?

 

Bis gleich,

hab Dich lieb,

 

Deine Altenpflegerin

0 Kommentare

So

08

Jul

2012

Hey alter Knabe,

Du wunderst Dich sicher über diesen Brief, obwohl Du doch gar nicht lesen kannst. Ich werd ihn Dir vorlesen, versprochen.

 

Weißt Du, als es Dir die Tage (Du weißt schon, als es schwül war) nicht so gut ging, bekam ich es mit der Angst. Ich hatte Angst Dich zu verlieren. Immerhin ist 27 Jahre für einen Warmblüter, wie Du es bist, nicht selbstverständlich. 

 

Versteh mich bitte nicht falsch, ich hab Dich immer geliebt, aber in letzter Zeit hab ich Dich auch manchmal als Belastung gesehen. Nicht umsonst gibt es den Spruch "Früher hat ich Zeit und Geld, heute hab ich Pferde".

 

Aber weißt Du was mir die Tage so bewusst wurde? Ich will kein Geld und nicht mehr Zeit, nicht ohne Dich. Ich will, dass Du noch gaaaanz lange an meiner Seite bleibst, denn ich brauche Dich. Auch wenn mein Konto manchmal am Anfang des Monats schon leergefegt ist, auch wenn ich nach nem stressigen Tag noch zu Dir in Stall muss und erst spät ins Bett komme, da Du Deine Ration nasses Heu für den nächsten Tag brauchst, Du noch beschäftigt werden musst, Deine Beine vertreten und ein bisschen Nahrung fürs Gehirn brauchst. Weißt Du, ich verschlaf recht häufig und komm eigentlich immer zu spät zur Arbeit. Aber wenn Du draußen auf der Koppel stehst und ich weiß, die Sonne geht gleich auf, dann  spring ich um 5 Uhr morgens hellwach aus dem Bett, damit Dich keine Bremse piesacken kann. Denn ich weiß, Du hasst Bremsen wie die Pest oder in Deiner Sprache gesagt: "Wie die Wurmkur". Kannst Du Dich jemals daran erinnern, dass ich zu spät kam? Sicherlich nicht.

 

Umso mehr freut es mich, dass es Dir heute so gut ging. Wir hatten einen schönen Spaziergang, nicht wahr?

 

Morgen wird Deine Ärztin kommen. Eigentlich sollte sie Dich untersuchen, da Dir Dein Kreislauf zu schaffen macht. Doch so wie Du heute drauf warst, wird die Ärztin wohl ein gut gelauntes und gesundes Pferd sehen. Das hast Du schon drauf, immer gesund werden bevor der Tierarzt kommt ;-).

 

Jetzt bin ich doch glatt vom Thema abgekommen. Warum ich Dir schreibe, wolltest Du wissen:

 

Ich will, daß Du weißt, daß Du das Beste bist, was mir passieren konnte. Und auch wenn ich es Dir vorhin, als ich ging, schon gesagt habe, schreibe ich es Dir nochmal: Ich liebe Dich!

 

Schlaf schön Großer, bis Morgen

 

Deine

Altenpflegerin ;-)

 

PS: Schau mal, diese Foto hab ich heute auf dem Spaziergang von Dir gemacht. Bist Du nicht ein Hübscher?

0 Kommentare
Besucherzaehler